Montagearten einer Fußbodenheizung

Fußbodenheizung in beiden Verlegearten kann in verschiedenen Methoden montiert werden. Die 3 gängigsten Methoden bei der Kreilac GmbH sind:

1. Montage auf Tackerplatten 

Kreilac - Tackerplatte - Fußbodenheizung

92,4 % Wärmeleistung

Für Heizungsrohre bis 20 mm Durchmesser. Das Rohr wird mit Tackernadeln auf einer speziellen Tackerplatte befestigt.

Vorteile

Nachteile

  • Einfache und schnelle Montage
  • Das Heizrohr wird nicht vollflächig vom Estrich umschlossen
  • Weniger Produkte
  • Höhere Druckverluste
  • Bedingt geeignet für alternative Energiearten
  • Bedingt geeignet für die Fußbodenkühlung

2. Montage auf einer Noppenplatte 

Kreilac - Noppenplatte - Fußbodenheizung

88,7 % Wärmeleistung

Für Heizungsrohre bis 16 mm Durchmesser. Das Rohr wird zwischen den Noppen eingeklemmt, so kann die Wärme nicht ungehindert in alle Richtungen entweichen.

Vorteile

Nachteile

  • Einfache und schnelle Montage
  • Das Heizrohr wird nicht vollflächig vom Estrich umschlossen
  • Weniger Produkte
  • Höhere Druckverluste
  • Störanfällig auf der Baustelle, Rohr springt schnell aus der Halterung
  • Bedingt geeignet für die Fußbodenkühlung & alternative Energiearten

3. Montage auf Stahlgittern
(Kreilac Klimaboden)

Kreilac - Klimaboden - Stahlgitter - Fußbodenheizung

100 % Wärmeleistung

Für Heizungsrohre bis 20 mm Durchmesser. Das Rohr wird  über unserer Wärmerückstrahlfolie
(Klick hier)
 auf einer speziellen Stahlmatte befestigt, welche das Rohr anhebt und so der Beton das Rohr komplett umschließen kann.

Vorteile

Nachteile

Erhöhte Trittschalldämmung Minimal höherer Montageaufwand
Höherer Brandschutz
100%ige Rohrumschließung des Betons
Größere Übertragungsfläche durch hohen Rohrquerschnitt
Größere Heiz – und Kühlleistung
Geringerer Druckverlust
Geringere Pumpenleistung
Höherer Wirkungsgrad der Wärmeerzeuger
Weniger Heiz- und Stromkosten